Login Form

Spannungsausgleich
Verhindert Spannungsspitzen beim Einschalten
LiFeYPo-100Ah
komplett verkabelt
Akkusteuerung-komplett
realisiert mit Bi-stabilem Relais
Akku 160 Ah
mit 2 Temperaturfühlern
Batteriemanagement
aktiv, d.h. verlustfrei und mit Temperaturüberwachung und -steuerung
Akkuzelle
LiFePO4, 3.2V, 200Ah
Batteriecomputer
Touchscreen - alle relevanten Werte

Die vorhandenen 12V-Standardinstallationen in Reisemobilen, die seitens der Hersteller vorgesehen werden, sind häufig weit davon entfernt, optimal konfiguriert zu sein.

Dementsprechend ist der Markt voll von unterschiedlichen Systemen, die unter den verschiedensten Bedingungen eine optimale 12V-Spannungsversorgung im Reisemobil oder auf dem Boot sicherstellen sollen, und dies manchmal auch tatsächlich tun.

Die Vielfalt dieser Systeme ist mittlerweile immens, so dass es wirklich fast nicht mehr möglich ist, den Überblick zu behalten, aber eines haben alle diese Systeme gemein:

Sie werben damit, die Spannungsversorgung zu optimieren, oder wenigstens zu verbessern.

Leider wird allzu oft nicht darauf eingegangen, dass es ganz unterschiedliche Randbedingungen gibt, die eine Notwendigkeit oder den Sinn einer Nachrüstung durchaus in Frage stellen können.

Es bieten sich häufig Lösungen an, die jeweils ganz individuell auf die vorhandenen Komponenten abgestimmt werden können, um aus der Versorgung herauszuholen, was technisch möglich ist, aber eben nicht immer!

Jede mobile Stromversorgung ist anders aufgebaut und erfordert entsprechend unterschiedliche Eingriffe, um mit einer Umstellung auch wirklich die Vorteile zu bekommen, die man sich erhofft.

Eine Nach-/Umrüstung soll letztendlich folgende Ziele erreichen:

  • Die Spannungsversorgung soll sicher sein, nicht nur bezüglich der Verfügbarkeit, sondern auch ganz besonders unter dem Aspekt der Anlagensicherheit
  • der Bordbetrieb soll möglichst lange ohne Fremdversorgung aufrecht erhalten werden können, ohne immense Akkukapazitäten (mit entsprechend hohen Gewicht) einfach hinzuzufügen.
  • größere Verbraucher, wie z.B. eine Klimaanlage sollen bedenkenlos von der 12V-Installation versorgt werden können (abhängig von der gewählten Kapazität)
  • der E-Block soll durch hohe Entladeströme nicht belastet werden.
  • Das Laden während der Fahrt soll (auf Wunsch) auch mit sehr hohen Ladeströmen erfolgen können, ohne dass diese über den E-Block geführt werden, um ggf. den Betrieb der Wohnraumklimaanlage auch während der Fahrt / des Motorbetriebes zuzulassen.

Diese Seite wurde erstellt, um allen interessierten Reisemobil- und Bootsbesitzern einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten zu geben, ihre 12-V Spannungsversorgung zu verbessern. Hier sollt Ihr einen Überblick über die Wirkungsweisen der verschiedenen Komponenten/Systeme erlangen und diese verstehen können, ohne dass man Elektrotechnik studiert haben muss.

Es werden in unterschiedlichen Rubriken die möglichen Energiequellen behandelt, die ein effizientes Aufladen des Bordakkus ermöglichen. Darüberhinaus werden die verschiedenen Typen der Bordakkus unter die Lupe genommen und zu guter Letzt mögliche Kombinationen verschiedener Komponenten betrachtet.

Alle Beiträge sind sehr umfassend recherchiert, beschränken sich dabei jedoch auf das Wesentliche, so dass auch ein Laie in die Lage versetzt wird, sich selbst ein Bild darüber machen zu können, ob eine Nachrüstung für ihn sinnvoll ist, und wenn ja, welche, bzw. bis zu welchem Grad!

Wenn Ihr die Beiträge aufmerksam gelesen habt und Eure Stromversorgung ein klein wenig kennt, werdet Ihr auch in der Lage sein, selbst beurteilen zu können, ob Ihr es Euch selbst zutraut, einen Umbau vorzunehmen, oder lieber einem Spezialisten Eurer Wahl diese Aufgabe übertragt.

Ich erstelle basierend auf Vorgaben am Ende natürlich auch gern ein individuelles, komplettes Angebot, ohne "Wenn und Aber".

Der Optimierungsgrad wird dabei ganz allein vom Besitzer festgelegt, d.h. nach eingehender Beratung legt Ihr selbst fest, welches Ziel Ihr erreichen wollt.

Dass für die dann vorgenommen Änderungen und verwendeten Komponenten, die von mir eingebaut wurden, eine erweiterte Gewährleisung übernommen wird, versteht sich von selbst, ebenso die Tatsache, dass ich bei der Handwerkskammer Flensburg eingetragen bin.

Ihr werdet hier auch einen Shop finden, in dem ich verschiedene Komponenten vorstelle und versuche dabei eine möglichst kurze und  verständliche Funktionsbeschreibung zu vermitteln.

Ihr werdet die Wahl haben, Komponenten zum Selbst(ein)bau oder inklusive fachgerechter Installation zu erwerben.

Preise für verschiedene Komponenten erhaltet Ihr auf Anfrage!

 

Ein wichtiger Hinweis noch:

Kleinspannungssysteme in Fahrzeugen, Booten oder Ferienhäusern werden sehr häufig nicht mit dem Respekt behandelt, der ihnen eigentlich gebührt. Es werden in diesem Breich mit 12 oder 24V-Systemen häufig ähnliche Leistungen realisiert, wie mit Wechselspannungsanlagen.

Während der Nichtfachmann bei 230 V Wechselspannung meistens äußerste Vorsicht walten lässt, oder Arbeiten hieran lieber gleich dem Fachmann überlässt, wird bei Kleinspannungssystemen häufig geschaltet und gewaltet, dass einem manchmal richtig übel werden kann, wenn man die Ergebnisse betrachtet.

Dabei sind auch 12V-Systeme durchaus in der Lage, immense Schäden anzurichten. Es liegt nun einmal in der Natur der Sache, dass bei den geringen Spannungen sehr hohe Ströme fließen müssen, will man die gleiche Leistung erhalten. Eben diese hohen Ströme, häufig mehr als 100 A, sind es, die für eine enorme Wärmeentwicklung sorgen, und -bei fehlerhafter Installation- Brände verursachen können.

Deshalb meine Bitte: Lasst die Finger von der Installation, wenn Ihr nicht wirklich sicher seid, welche Auswirkungen Euer Handeln haben kann!

Suche