Login Form

Spannungsausgleich
Verhindert Spannungsspitzen beim Einschalten
LiFeYPo-100Ah
komplett verkabelt
Akkusteuerung-komplett
realisiert mit Bi-stabilem Relais
Akku 160 Ah
mit 2 Temperaturfühlern
Batteriemanagement
aktiv, d.h. verlustfrei und mit Temperaturüberwachung und -steuerung
Akkuzelle
LiFePO4, 3.2V, 200Ah
Batteriecomputer
Touchscreen - alle relevanten Werte

In den letzten Jahren werden zunehmend anstelle der "herkömmlichen" Blei-Säure Akkus Silber Calcium Akkus eingesetzt.

Silber-Calcium Akkus zeichnen sich durch eine höhere Lebensdauer, bessere Kaltstarteigenschaften und eine (geringfügig) höhere Akkuspannung aus.

Diese Akkus benötigen allerdings auch eine höhere Ladespannung, hier sind mindestens 14,4 V Pflicht, und um sie wirklich voll zu bekommen sollten 14,7 - 14,8 V angelegt werden. Es macht also nicht zwingend Sinn, auf eine solche Batterie umzusteigen, wenn die Ladeperipherie die erforderlichen Spannungen nicht zur Verfügung stellt.

Moderne Lichtmaschinen in Fahrzeugen liefern 14,4 V und bei dieser Spannung kann eine Silber-Calcium Batterie durchaus schon betrieben werden. Das hat dann auch noch den Vorteil, dass sie nicht anfangen zu gasen und somit der Säurestand sicher konstant bleibt. Wenngleich sie dann vielleicht nicht zu 100% geladen werden (98% sind vielleicht auch ausreichend...), hat dies durchaus positive Auswirkungen auf die Lebensdauer.

Wie alle Bleiakkus, sind auch Silber-Calcium Akkus nur in der Lage, ca. 65% ihrer Kapazität abzugeben.

Kommentare powered by CComment

Suche